Wanderung von Fürth nach Lindenfels und zurück

DSC_0397
Der Odenwald

Liebe Wander- und / oder Hundefreunde,

Heute sind zwei Zwergtigerdackels in Fürth aufgetaucht, um eine 11,5 km lange Wanderung von Fürth nach Lindenfels und zurück zu erproben. Mit Geschirr, Leinen, Hunderegenmantel, Futter und Wasser für alle Beteiligten ging es vom Bahnhof in Fürth (im Odenwald) los. Wir wollten die Tour Kunstweg-Burg-Lindenfels vom Krümelhüpfer ausprobieren.

Man geht bestimmt einen Kilometer noch in Fürth durch Straßen und Gassen bis man auf den roten „Quadrat-Weg“ stößt und von da an ist alles super ausgeschildert. Siehe Bild.

Rotes Quadrat
Wanderschilder

Der Wanderweg ist kein Unbekannter. Er nennt sich „Kunstweg“. Man sieht auf dem sehr gut ausgelegten, leicht wellenartigen Feldweg mehrere Kunstgestalten, die den Weg interessanter machen. Ob die einzelnen Gestalten etwas mit Lindenfels oder Fürth zu tun haben, wurde mir nicht klar, aber meine Dackels haben alle beschnuppert. Hier ein kleiner Einblick:

Nach dem Kunstweg ist man sofort in Lindenfels und ich bin immer noch verzaubert von dem Charme und der Gemütlichkeit, die diese Stadt ausstrahlt. Viele kleine Häuser reihen sich aneinander und man betritt die Stadt durch ein Stadttor, das natürlich wieder mit roten Quadraten ausgeschildert war.

Eingang zur Altstadt Lindenfels
Eingang zur Altstadt Lindenfels

Tipp: Bevor ihr zur Burg lauft, geht unbedingt in das Altstadtcafe Lindenfels. Dort gibt es super leckeren Kaffee und eine Vielzahl an selbstgebackenen Torten und Kuchen. Als bekennender Käsekuchen-Fan kam ich voll auf meine Kosten und die Dackels durften mit rein kommen. In der Zwischenzeit konnte es sich ausregnen und wir konnten unseren Rückweg von hier an mit strahlendem Sonnenschein zurück antreten. Und dieser war einfach schön und gewährt einen eindrucksvollen Blick mitten in den Odenwald. Alle Wege sind zwar etwas matschig, aber dennoch gut begehbar gewesen.

 

Nach dem Weg durch Krumbach und Kröckelbach, gelangten wir über einen kleinen Feldweg, der asphaltiert war, zurück nach Fürth und fuhren entspannt nach Hause.

Fazit: Eine tolle, einfache Wanderung auf gut ausgelegten Wanderwegen, die an allen Stellen ausgeschildert sind und meinen seinen Hund auch laufen lassen kann. Auch bei Regenwetter findet man bis auf wenige Stellen immer wieder Unterstellmöglichkeiten. Das Auf und Ab ist sehr moderat und lässt sich für kleine oder schwächere Hunde gut bewältigen. Und nein – die Beinchen von meinen Dackels laufen sich nicht ab. 😉

Milow wollte noch „Tschüss“ sagen:

Milow nach der Wanderung
Bis bald euer Milow

 

 

 

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s